Kostenlose Schufa Auskunft online beantragen – So geht's!

Wenn du einen Kredit beantragen möchtest, kommst du um die Schufa nicht herum. Wer in deren Datenbank negative Einträge stehen hat, bekommt große Probleme, wenn er einen Kredit beantragen oder eine Wohnung mieten möchte. Scheinbar läuft ohne Schufa-Auskunft gar nichts. Immer wieder wird auch erwähnt, dass du eine kostenlose Schufa Auskunft online beantragen kannst.

Wer oder was ist eigentlich die Schufa?

Die Schufa ist eine Datenbank, die ihren Mitgliedern Auskünfte erteilt. Bei diesen Auskünften geht es hauptsächlich um die Beurteilung der Kreditwürdigkeit Dritter. Erste Vorläufer der Schufa entstanden bereits vor dem Zweiten Weltkrieg. Heute ist die Schufa eine Aktiengesellschaft und hat ihren Sitz in Wiesbaden. In der Datenbank sind Informationen über mehr als 67 Millionen Einwohner Deutschlands und 5 Millionen Firmen gespeichert.

Selbst wenn du noch nie einen Kredit beantragt hast, kannst du davon ausgehen, dass die Schufa Daten über dich gespeichert hat. Jeder, der zumindest einen Handyvertrag abgeschlossen hat oder jemals etwas auf Ratenzahlung gekauft hat, ist dort erfasst. Pro Jahr werden 140 Millionen Anfragen zur Bonität an die Schufa gestellt, davon betreffen mehr als 2 Millionen die eigene Schufa-Abfrage, auch Selbstauskunft genannt.

Kostenlose Schufa Auskunft online – was ist das?

Laut § 34 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) hat jeder Einwohner der Bundesrepublik das Recht, einmal pro Jahr bei der Schufa eine Selbstauskunft einzuholen. Diese Informationen muss die Schufa kostenlos zur Verfügung stellen. Du kannst die Selbstauskunft online anfordern. Das entsprechende Formular findest Du auf der Homepage der Schufa. Die Schufa Abfrage kostenlos kannst Du Dir in der Regel jedoch nicht online ansehen, sondern sie wird Dir in schriftlicher Form zugesendet. Wenn Du die Auskunft online abfragst, dauert es ungefähr 2 Wochen, bis der Brief bei Dir eintrifft. Bei dieser so genannten Selbstauskunft handelt es sich praktisch um eine Momentaufnahme Deiner finanziellen Situation. In ihr findest Du nicht nur Deine aktuellen Zahlungsverpflichtungen, sondern auch Einträge, die bis zu 3 Jahre zurückreichen. Die Schufa speichert nicht nur Daten über Kredite, Ratenkäufe oder Handyverträge, sondern erfasst auch Dein gesamtes Zahlungsverhalten. Wenn beispielsweise eine Lastschrift mangels Deckung nicht ausgeführt werden konnte oder Du eine Rechnung nicht oder zu spät gezahlt hast, hat das schon negative Einträge zur Folge. Anhand dieser Daten errechnet die Schufa nach einem geheimen Verfahren Deine Kreditwürdigkeit, die Score genannt wird. All diese Informationen findest Du in der kostenlosen Schufa Auskunft (Selbstauskunft).

Wozu brauchst du eigentlich die Schufa Auskunft?

Natürlich spielt bei der Online Abfrage deiner Daten Neugierde eine große Rolle. Wer möchte nicht wissen, was über ihn gespeichert ist? Für das Anfordern der kostenlosen Schufa Auskunft gibt es aber vor allem ganz praktische Gründe. Negative Einträge in deiner Schufa können dir das Leben sehr schwer machen. Du bekommst nur sehr schwer oder gar keinen Kredit, du kannst dir kein Auto mit Finanzierung kaufen, ja wenn dein Score sehr niedrig ist, wird dir selbst der Ratenkauf eines neuen TV-Geräts verweigert. Nicht selten passiert es jedoch, dass die von der Schufa gespeicherten Daten falsch oder veraltet sind. Wenn Du dir online die Schufa Auskunft kostenlos anforderst, kannst Du die Angaben überprüfen und weißt, ob alles korrekt ist oder nicht. Die Schufa hat beinahe 1 Milliarde (!) Einzeldaten gespeichert. Da ist es unausweichlich, dass es hin und wieder zu Fehlern kommt.

Welche Fehler passieren am häufigsten?

Negative Einträge bleiben bei der Schufa nicht für immer gespeichert, sondern werden nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Wenn du beispielsweise eine Kreditanfrage gestellt hast, löst das einen Schufa-Eintrag aus, der 10 Tage lang sichtbar bleibt. Bei einem Kredit läuft das Ganze etwas anders. So lange er noch nicht getilgt ist, wird er in deinen Daten als „offene Forderung“ vermerkt. Selbst wenn das Geld vollständig zurückgezahlt ist, wird der Eintrag noch 3 Jahre in deiner Schufa als „erledigt“ geführt. Es passiert immer wieder, dass vergessen wird, erledigte Einträge zu löschen.

Ab und zu kommt es auch zu Namensverwechslungen. Diese Gefahr besteht besonders dann, wenn du einen häufigen Familiennamen trägst. Auch andere persönliche Angaben wie Adresse oder Geburtsdatum können mitunter fehlerhaft sein. Selbst deine Wohnanschrift hat Einfluss auf deinen Schufa-Score. Wenn du in einem Gebiet wohnst, in dem viele Empfänger von ALG I und II leben, wird deine Kreditwürdigkeit automatisch niedriger eingestuft.

Wie kannst du falsche Einträge korrigieren?

Wenn Du bei der bei Schufa Abfrage kostenlos merkst, dass etwas nicht stimmt, kommt es darauf an, wo der Fehler liegt. Stimmen zum Beispiel Deine persönlichen Angaben nicht, musst Du Dich direkt an die Schufa wenden. Am besten geschieht das online über ein entsprechendes Formular. Entdeckst Du eine Forderung, die noch den Status „offen“ hat, obwohl sie längst erledigt ist, musst Du Dich mit dem betreffenden Gläubiger in Verbindung setzen und ihn auffordern, der Schufa mitzuteilen, dass die Forderung erledigt ist. Nur er, weder Du noch die Schufa, können den Status ändern lassen. Wird eine Forderung dagegen schon länger als 3 Jahre als „erledigt“ geführt, kannst Du von der Schufa die Löschung verlangen.

Ist die Schufa Auskunft wirklich kostenlos?

Ja, das steht sogar im §34 BDSG. Allerdings ist die Schufa ein privatwirtschaftliches Unternehmen, dessen Ziel es ist, Gewinn zu erwirtschaften. Wenn Du auf der Webseite der Schufa nach dem Stichpunkt“Schufa Auskunft kostenlos Formular“ suchst, werden Dir jede Menge kostenpflichtige Angebote unterbreitet. Du kannst zum Beispiel online eine Sofort Abfrage Deiner Schufa Daten ansehen oder Deine Daten regelmäßig online abfragen. Als privater Nutzer brauchst Du diese Angebote jedoch in der Regel nicht. Obwohl der Anbieter die Schufa selbst ist, handelt es sich schon beinahe um Abzocke. Die kostenpflichtigen Angebote sind eher für Geschäftsleute und Freiberufler geeignet. Als Privatperson reicht in der Regel, einmal pro Jahr die Schufa Auskunft online abfragen.

Wie bekommst du einen guten Schufa-Score?

Indem du dein Leben so gut wie möglich organisierst, so dass es in geordneten Bahnen verläuft. Beispielsweise darfst Du bei einem Umzug nicht vergessen, bei Deinem Postamt einen Nachsendeauftrag zu beantragen. Es ist schon oft passiert, dass Rechnungen wegen einer neuen Adresse nicht zugestellt werden konnten, es zu Mahnungen oder gar einem Inkasso-Verfahren kam und dadurch negative Einträge bei der Schufa entstanden. Zahle deine Rechnungen pünktlich und in voller Höhe. Das wirkt sich positiv auf deinen Score aus.

Bei unregelmäßigen Geldeinnahmen

Wenn deine Geldeinnahmen unregelmäßig sind, wie das bei Selbstständigen oft der Fall ist, solltest du das Lastschriftverfahren zum Bezahlen von Rechnungen vermeiden. Es kann nämlich passieren, dass der Gläubiger das Geld abbuchen will, dein Konto aber im Moment nicht gedeckt ist. Das bringt einen negativen Vermerk in deiner Schufa-Datei ein. Besser ist es, per Überweisung zu bezahlen. Bei diesem Verfahren sendet der Gläubiger dir eine Rechnung. Dir bleiben im Normalfall 10 – 14 Tage, manchmal auch 30, um das Geld zu überweisen. Dadurch hast du mehr Spielraum.

Bei neuen Kredit-Anträgen

Wenn du online einen Kredit beantragst und deine Anfrage abgelehnt wird, bringt es nichts, es bei einer anderen Bank zu versuchen. Mit schwerwiegenden negativen Einträgen bekommst du keinen Kredit, weil alle in Deutschland tätigen Banken gesetzlich verpflichtet sind, bei einem Kreditantrag eine Anfrage an die Schufa zu stellen.

Falls du zu viele Kreditanträge in kurzer Reihenfolge stellst, wirkt sich das ungünstig auf deinen Score aus, weil du den Eindruck erweckst, dass du verzweifelt nach Geld suchst. Besser ist es, eine Konditionsanfrage an die Bank zu stellen. Die ist unverbindlich und zieht keine Abfrage der Schufa-Daten nach sich.

Zusammenfassung

Jeder, der seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat, ist dazu berechtigt, einmal pro Kalenderjahr eine Schufa Auskunft kostenlos anzufordern. Diese so genannte Selbstauskunft kannst Du online abfragen. Das ist ein Recht, das im §34 BDSG verankert ist. Die Schufa Abfrage kostenlos ist online möglich. Auf der Homepage der Schufa findest Du das Formular, mit dem Du die Sofort Abfrage starten kannst. Die Selbstauskunft wird Dir jedoch als Brief zugeschickt. Du solltest Gebrauch von der Schufa Auskunft kostenlos machen, um zu wissen, welche Daten die Schufa über Dich gespeichert hat. Nicht selten sind die Infos der Auskunftsdatei fehlerhaft und erschweren Dein Leben unnötig. Durch die Überprüfung Deiner Schufa Auskunft kostenlos kannst Du Fehler bemerken und ihre Korrektur veranlassen.